Mit Hochdruck durch die Abwasserkanäle

18.09.2017

Kanalreinigung in Burg (Spreewald) vom 25. bis 29. September 2017

Mit hohem Wasserdruck rückt die OEWA Wasser und Abwasser GmbH ab dem 25. September Ablagerungen in den Abwasserkanälen in Burg zu Leibe. Der technische Betriebsführer des TAZ Trink- und Abwasserzweckverband Burg (Spreewald) reinigt in der kommenden Woche in der Gemeinde Burg (Spreewald) täglich zwischen 7 und 17 Uhr Abschnitte der Kanalisation, damit das Abwasser auch weiterhin ohne Probleme zur Burger Kläranlage fließen kann.

Tag für Tag wird das Kanalnetz für die Ableitung des Abwassers beansprucht. Insbesondere durch die unsachgemäße Entsorgung von Speiseresten, Windeln, Feuchttüchern oder Hygieneartikeln kann es zu Verengungen oder gar Verstopfungen in den Kanälen kommen. Besonders problematisch sind Fette, die im Kanal abkühlen, sich an den Wänden festsetzen und dadurch langfristig das Kanalrohr verschließen können. Um das zu vermeiden, werden die Kanäle regelmäßig gereinigt. Zudem unterliegen Kanäle einem Alterungsprozess. Um Schäden rechtzeitig erkennen und darauf reagieren zu können, müssen Kanäle mit einer Spezialkamera inspiziert werden. Auch hierfür sind im Vorfeld Spülungen der Kanalisation erforderlich.

Die Reinigung der Abwasserkanäle und der Pumpenschächte erfolgt nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik mit Hilfe von Hochdruck-Spüllanzen. Mit hohem Wasserdruck werden so Ablagerungen aus Fett und Sand beseitigt. Trotz höchster Sorgfalt kann es hierbei vereinzelt zu Druckdifferenzen im Kanalsystem kommen. Diese Druckschwankungen wirken sich in ungünstigen Fällen bei nicht funktionierender Haus-Entlüftung im Sanitärbereich der Haushalte dahingehend aus, dass die in den Geruchsverschlüssen (Traps, Syphon oder Knie des Waschbeckens oder der Toilette) befindliche Wassermenge ausgeblasen wird.

Damit die Spülarbeiten zügig erledigt werden können, sind Autofahrer aufgefordert, ihr Fahrzeug nicht auf Kanalschachtdeckeln zu parken. Der TAZ Burg (Spreewald) und die OEWA bitten außerdem alle Hauseigentümer darum, die Funktionstüchtigkeit ihrer im privaten  Abwasser-Hausanschluss eingebauten Rückstausicherung zu überprüfen.

Bei Rückfragen zu den geplanten Maßnahmen und sofern Probleme und/oder Störungen im privaten Bereich des Abwasseranschlusses auftreten sollten, erreichen die Bürger die OEWA Wasser und Abwasser GmbH unter der Telefonnummer 035603 189080.

Zurück zu: Presseinformationen