Baumaßnahmen verzögern sich aber Ende in Sicht

09.08.2019

Kurzzeitige Trinkwasserunterbrechung für einige Haushalte am Samstag, den 10. August

Am Samstag, dem 10. August 2019, haben einige Haushalte in Burg (Spreewald) in der Zeit von 5 bis 9 Uhr kein Trinkwasser. Betroffen sind die Grundstücke in der Bahnhofstraße 4-16, Ringchaussee 155 und Zweite Kolonie 1 und 75. Die Bewohner wurden bereits durch das bauausführende Unternehmen (RSC) informiert. Der TAZ Trink- und Abwasserzweckverband Burg (Spreewald) bittet um Verständnis. Die Versorgungsunterbrechung ist notwendig, weil im Bereich Schule/Ärztehaus eine neue Trinkwasserleitung an die Hauptleitung angebunden wird.

Diese Arbeiten stehen im Zusammenhang mit der Erschließung des Kinderhauses „Pusteblume“ in Trägerschaft der Johanniter, die länger dauern als gedacht. Grund für die Verzögerung sind anfängliche Schwierigkeiten bei der Grundwasserabsenkung im Kreuzungsbereich Ringchaussee, Bahnhofstraße und der Straße Zweite Kolonie (Höhe Radler-Scheune). Im Kreuzungsbereich sind die Arbeiten mittlerweile abgeschlossen. In der Straße Zweite Kolonie liegen auch die Trinkwasser- und Abwasserleitungen bereits im Erdreich. Der Abschluss der gesamten Baumaßnahme ist für den 22. August 2019 geplant.

Zurück zu: Presseinformationen